…denn ein Tag an dem man nicht lacht, ist ein verlorener Tag!

Archiv für die Kategorie ‘Sex’

Sie liegen auf der Couch

Sie liegen auf der Couch:

„So ein Partnertausch ist wirklich nicht ganz ohne.“

„Ja, aber ich wüsste schon gerne, was unsere Frauen gerade machen.“

Advertisements

Er zu Ihr…

Er zu Ihr

vor dem Himmelstor…

Petrus und der Chef einigen sich darauf, künftig nur noch Fälle anzunehmen, die eines besonders spektakulären Todes gestorben sind!
Es klopft an der Himmelstür, Petrus ruft: „NUR NOCH AUSSERGEWÖHNLICHE FÄLLE!“.
Der Verstorbene: „Höre meine Geschichte! Ich vermutete schon lange, dass meine Frau mich betrügen würde. Also komme ich überraschend 3 Stunden früher von der Arbeit, renne wie wild die sieben Stockwerke zu meiner Wohnung rauf, reiße die Tür auf, suche wie ein Wahnsinniger die ganze Wohnung ab und auf dem Balkon finde ich einen Kerl und der hängt am Geländer. Also, ich einen Hammer geholt, dem Mistkerl auf die Finger gehauen, der fällt runter, landet direkt auf einem Strauch und steht wieder auf, die Sau. Ich zurück in die Küche, greife mir den kompletten Kühlschrank und schmeiß das Ding vom Balkon. TREFFER! Nachdem die Sau nun platt war, bekomm‘ ich von dem ganzen Stress einen Herzinfarkt. „OK,“ sagt Petrus, „ist genehmigt, komm rein.“

Kurz darauf klopft es wieder… „Nur außergewöhnliche Fälle,“ sagt Petrus. „Kein Problem,“ sagt der Verstorbene, „ich mach wie jeden Morgen meinen Frühsport auf dem Balkon, stolper‘ über so ’nen beschissenen Hocker, fall über das Geländer und kann mich wirklich in letzter Sekunde ein Stockwerk tiefer außen am Geländer festhalten. Meine Güte, dachte ich, geil, was für ein Glück, ich lebe noch! Da kommt plötzlich ein völlig durchgeknallter Idiot und haut mir mit dem Hammer auf die Finger, ich stürze ab, lande aber auf einem Strauch und denke: „DAS GIBT ES NICHT… zum zweiten Mal überlebt! Ich schau noch mal nach oben und seh gerade noch, wie der Kerl einen Kühlschrank auf mich wirft… „OK,“ sagt Petrus, „komm rein.“

Und schon wieder klopft es an der Himmelstür. „Nur außergewöhnliche Fälle,“ flüstert Petrus. „Kein Thema!,“ sagt der Verstorbene, „ich sitze nach einer total scharfen Nummer völlig nackt im Kühlschrank und…“ „REIN!“ brüllt Petrus…

Beweise dafür, dass die Welt verrückt ist:

– Im Libanon ist es erlaubt Sex mit Tieren zu haben, aber die Tiere müssen weiblich sein. Sex mit männlichen Tieren, wird mit dem Tod bestraft

(… ja so macht das Sinn…)

 

– In Bahrain, darf ein männlicher Doktor die Genitalien einer Frau untersuchen, aber es ist verboten, sie direkt anzusehen. Er darf nur die Reflektion in einem Spiegel betrachten (… sehen sie spiegelverkehrt anders aus?)

 

– Muslimen ist es verboten, auf die Genitalien einer Leiche zu blicken. Das gilt auch für Leichenbestatter und Pathologen. Die Genitalien müssen während der Untersuchung die ganze Zeit mit einem Ziegelstein oder einem Stück Holz abgedeckt werden.

(… ein Ziegelstein?)

 

– Die Strafe für Masturbation in Indonesien ist Enthauptung.

(Viel schlimmer, als „blind zu werden“!)

 

– Es gibt Männer in Guam, deren Ganztagsjob ist es, durchs Land zu fahren und Jungfrauen zu deflorieren, die dafür bezahlen, zum ersten Mal Sex in ihrem Leben zu haben. Der Grund dafür: in Guam ist es streng verboten als Jungfrau zu heiraten.

(Lasst uns kurz darüber nachdenken – für eine Minute; gibt’s irgendwo auf der ganzen Welt noch einen Job, der dem nahe kommen würde?)

 

– In Hong Kong ist es einer betrogenen Ehefrau erlaubt, ihren untreuen Ehemann zu töten, aber sie darf das nur mit ihren bloßen Händen machen. Auf der anderen Seite, darf die Geliebte des untreuen Ehemannes in jeder gewünschten Art und Weise getötet werden.

(Ah Gerechtigkeit!)

 

– Oben-ohne-Verkäuferinnen sind legal in Liverpool, England – aber nur in tropischen Fischgeschäften.

(Aber natürlich!)

 

– In Cali, Columbien, darf eine Frau nur dann zum ersten Mal Sex mit ihrem Ehemann haben, wenn ihre Mutter im Raum ist, um das zu bezeugen.

(Macht einen schaudern bei dem Gedanken, oder?)

 

– In Santa Cruz, Bolivien, ist es illegal für einen Mann, mit einer Frau und deren Tochter zur gleichen Zeit Sex zu haben.

(Ich vermute es war ein großes Problem, dieses Gesetz durchzusetzen…)

 

– Beim „Kopf gegen die Wand schlagen“ verbraucht man 150 Kalorien in der Stunde.

(Wer macht freiwillig so einen Test?)

 

 Eine Ameise kann das 50-fache ihres eigenen Gewichtes heben, das 30-fache ihres Gewichtes ziehen und fällt immer auf die rechte Seite, wenn sie berauscht ist.

(… vom Trinken aus kleinen Flaschen wovon…??) (Hat unsere Regierung für diese Forschung bezahlt??)

 

– Schmetterlinge schmecken mit ihren Füßen.

(Hmmm…)

 

– Das Auge eines Straußes ist größer als sein Hirn.

(Ich kenne ein paar Leute da ist das genauso…)

 

– Ein Seestern hat kein Gehirn.

(Solche Leute kenne ich auch…)

 

– Und das Beste am Schluss: Schildkröten können durch ihren Hintern atmen.

(Und ich dachte, ich hätte schlechten Atem in der Früh…)

 

 

Danke allen fürs Lesen!

Wenn du mich demnächst erreichen willst, ich bin in Guam!!!!

 

 

Zitat

Presseartikel: Frau will zu oft …, Mann ruft Polizei

ein gemeinsamer Abend aus verschiedenen Ansichten…

Perspektive 1
Unterhalten sich zwei Arbeitskolleginnen. Sagt die eine: „Gestern Nacht hatte er mal wieder mit mir geschlafen.“
„Meiner auch!“ antwortet die andere.
„Und wie war’s?“
„Es war furchtbar. Er kam nachhause, hat sein Abendessen runtergeschlungen, ist auf mich drauf, war nach 5 Minuten fertig, hat sich umgedreht und geschlafen. Wie war’s bei dir?“
„Ach, es war so unglaublich! Als ich heim kam gingen wir sofort zum Essen bei einem romantischen Italiener. Dann sind wir bestimmt eine Stunde durch die Stadt gebummelt. Als wir wieder in der Wohnung waren hat er überall Kerzen angezündet und das Vorspiel hat sich mindestens eine Stunde hingezogen. Dann hat er mich bestimmt eine Stunde lang ganz zärtlich genommen und danach haben wir noch eine Stunde gequatscht. Es war märchenhaft!“

Perspektive 2
In einem anderen Büro, ein paar Straßen weiter, unterhalten sich die beiden Männer.
„Und? Hast gestern?“
„Aber wie! Kam heim, Abendessen stand schon auf’m Tisch. Weggeputzt wie nix, dann die Alte gevögelt und gemeinsam eingepennt. Besser geht’s nicht. Und bei Dir?“
„Katastrophe! Ich hab vergessen die Stromrechnung zu bezahlen, also sind wir zu so ’nem Edel Italiener zum Abendessen und sie hat sich das teuerste Essen auf der Karte bestellt! Also hatte ich keine Kohle mehr für’s Taxi und wir sind zu Fuß heim. Weil kein Strom war habe ich überall Kerzen angezündet. Mann war ich sauer! Ich hab ’ne Stunde gebraucht einen hoch zu kriegen, genau so lange um endlich zu kommen und als es dann vorbei war, war ich so sauer, dass ich eine Stunde lang nicht einschlafen konnte. Und die ganze Zeit war die Alte nur am labern.“

der Morgen danach

Er zwingt sich die Augen zu öffnen und blickt zuerst auf eine Packung Aspirin und ein Glas Wasser auf dem Nachttisch. Er setzt sich auf und schaut sich um. Auf einem Stuhl ist seine gesamte Kleidung, schön zusammengefaltet. Er sieht, daß im Schlafzimmer alles sauber und ordentlich aufgeräumt ist. Und so sieht es in der ganzen Wohnung aus. Er nimmt die Aspirin und bemerkt einen Zettel auf dem Tisch: “Liebling, das Frühstück steht in der Küche, ich bin schon früh raus, um einkaufen zu gehen. Ich liebe Dich!” Also geht er in die Küche und tatsächlich – da steht ein fertig gemachtes Frühstück, und die Morgenzeitung liegt auf dem Tisch. Außerdem sitzt da sein Sohn und ißt. Er fragt ihn: “Kleiner, was ist gestern eigentlich passiert?” Sein Sohn sagt: “Tja, Paps, Du bist um drei Uhr früh heimgekommen, total besoffen und eigentlich schon halb bewußtlos. Du hast ein paar Möbel demoliert, in den Flur gekotzt und hast Dir fast ein Auge ausgestochen, als Du gegen einen Türgriff gelaufen bist. “Verwirrt fragt er weiter: “Und warum ist dann alles hier so aufgeräumt und das Frühstück auf dem Tisch?” “Ach das!” antwortet ihm sein Sohn, “Mama hat Dich ins Schlafzimmer geschleift und aufs Bett gewuchtet, aber als sie versuchte, Dir die Hose auszuziehen, hast Du gesagt: ‘Hände weg, Du Schlampe, ich bin glücklich verheiratet.”

Ein selbstverschuldeter Kater: 100 Euro

Kaputte Möbel: 250 Euro

Frühstück: 10 Euro

Im richtigen Moment das Richtige sagen: unbezahlbar