…denn ein Tag an dem man nicht lacht, ist ein verlorener Tag!

Archiv für die Kategorie ‘Ausländer’

Beweise dafür, dass die Welt verrückt ist:

– Im Libanon ist es erlaubt Sex mit Tieren zu haben, aber die Tiere müssen weiblich sein. Sex mit männlichen Tieren, wird mit dem Tod bestraft

(… ja so macht das Sinn…)

 

– In Bahrain, darf ein männlicher Doktor die Genitalien einer Frau untersuchen, aber es ist verboten, sie direkt anzusehen. Er darf nur die Reflektion in einem Spiegel betrachten (… sehen sie spiegelverkehrt anders aus?)

 

– Muslimen ist es verboten, auf die Genitalien einer Leiche zu blicken. Das gilt auch für Leichenbestatter und Pathologen. Die Genitalien müssen während der Untersuchung die ganze Zeit mit einem Ziegelstein oder einem Stück Holz abgedeckt werden.

(… ein Ziegelstein?)

 

– Die Strafe für Masturbation in Indonesien ist Enthauptung.

(Viel schlimmer, als „blind zu werden“!)

 

– Es gibt Männer in Guam, deren Ganztagsjob ist es, durchs Land zu fahren und Jungfrauen zu deflorieren, die dafür bezahlen, zum ersten Mal Sex in ihrem Leben zu haben. Der Grund dafür: in Guam ist es streng verboten als Jungfrau zu heiraten.

(Lasst uns kurz darüber nachdenken – für eine Minute; gibt’s irgendwo auf der ganzen Welt noch einen Job, der dem nahe kommen würde?)

 

– In Hong Kong ist es einer betrogenen Ehefrau erlaubt, ihren untreuen Ehemann zu töten, aber sie darf das nur mit ihren bloßen Händen machen. Auf der anderen Seite, darf die Geliebte des untreuen Ehemannes in jeder gewünschten Art und Weise getötet werden.

(Ah Gerechtigkeit!)

 

– Oben-ohne-Verkäuferinnen sind legal in Liverpool, England – aber nur in tropischen Fischgeschäften.

(Aber natürlich!)

 

– In Cali, Columbien, darf eine Frau nur dann zum ersten Mal Sex mit ihrem Ehemann haben, wenn ihre Mutter im Raum ist, um das zu bezeugen.

(Macht einen schaudern bei dem Gedanken, oder?)

 

– In Santa Cruz, Bolivien, ist es illegal für einen Mann, mit einer Frau und deren Tochter zur gleichen Zeit Sex zu haben.

(Ich vermute es war ein großes Problem, dieses Gesetz durchzusetzen…)

 

– Beim „Kopf gegen die Wand schlagen“ verbraucht man 150 Kalorien in der Stunde.

(Wer macht freiwillig so einen Test?)

 

 Eine Ameise kann das 50-fache ihres eigenen Gewichtes heben, das 30-fache ihres Gewichtes ziehen und fällt immer auf die rechte Seite, wenn sie berauscht ist.

(… vom Trinken aus kleinen Flaschen wovon…??) (Hat unsere Regierung für diese Forschung bezahlt??)

 

– Schmetterlinge schmecken mit ihren Füßen.

(Hmmm…)

 

– Das Auge eines Straußes ist größer als sein Hirn.

(Ich kenne ein paar Leute da ist das genauso…)

 

– Ein Seestern hat kein Gehirn.

(Solche Leute kenne ich auch…)

 

– Und das Beste am Schluss: Schildkröten können durch ihren Hintern atmen.

(Und ich dachte, ich hätte schlechten Atem in der Früh…)

 

 

Danke allen fürs Lesen!

Wenn du mich demnächst erreichen willst, ich bin in Guam!!!!

 

 

Advertisements

Märchen: Schneewittchen auf türkisch…

nun im Zuge der Integration sollte man auch die guten alten Märchen nicht außer Acht lassen, daher hier nun eine neue Kurzfassung von Schneewittchen

neulich im Zug…

Ein Deutscher, ein Holländer, ein bildhübsches Mädchen sowie eine Nonne sitzen sich in einem Zugabteil gegenüber. Plötzlich fährt der Zug in einen Tunnel. Da die Beleuchtung nicht funktioniert, ist es stockdunkel. Dann hört man eine Ohrfeige, und als der Zug den Tunnel wieder verlässt, reibt der Holländer schmerzverzerrt sein Gesicht.

„Genau richtig“ denkt die Nonne. „Der Holländer hat natürlich versucht, das Mädchen zu begrapschen, was sie nicht wollte, und sie hat ihm eine geschmiert.“

„Genau richtig“ denkt das hübsche Mädchen. „Der Holländer wollte natürlich mich im Dunkeln begrapschen, hat unglücklicherweise die Nonne berührt, was sie nicht wollte, und sie hat ihm eine geschmiert.“

„So ’ne Schweinerei“ denkt der Holländer. „Der Deutsche hat wahrscheinlich im Schutze der Dunkelheit probiert, das hübsche Mädchen zu begrapschen. Hat unglücklicherweise die Nonne berührt, was diese nicht wollte, und die hat dem Deutschen eine schmieren wollen. Das hat der Sauhund gemerkt und sich geduckt, so dass ich den Schlag abbekommen habe.“

Der der Deutsche denkt hingegen: „Im nächsten Tunnel hau‘ ich dem Holländer wieder in die Fresse!“

hessisches Bewerbungsschreiben

Guude,

isch hab Ihnne Ihr Adress vonerem Kumpel gekrischt un vielleischt habbe se ja ebbes für misch, z.B. als Hausmaista.

Isch heiß Karl-Heinz Gebbard, die Kumpels nenne mich allerdings “Schobbe”.

Geborn bin isch am 25.10.55 in Hanau. Isch seh zwar älter aus, aber isch war auch lang krank. Mei Schulaubildung is12 Jahr Grundschul GroßKrotzebosch mit anschließender Lehre als Feinmeschaniker, Einzelhandelskaufmann un dann Gas-Wasser Installateur.

Die erste zwei warn nix, die dritt hab isch dann 1989 abgeschlosse. Dadenach war isch korz für 5 Jahr net verfügbar (isch will net drübber redde, dumm Sach – vergesse beim Aldi zu bezahle…).

Isch bin handwecklisch äußest geschickt un deschnisch wersiehrt und hätt auch grad Zeit, da mein letzter Chef net mit mir zurechtgekomme is.Dazu uß isch sagge, daß isch hin und widder gerne mal ein zwitscher, aber net uff de Abbeit, höschsten in de Frühstüchspaus und Mittagspaus, unn aach e klaa Kaffepaus werd ja wohl drin sein. Mer werd ja aach viel ruhischer ach so em klaane Hütsche, Sie wisse schon, gell. Aber zurück zu dämm Grund vo meim Schreibe. Isch such Abbeit. Jetzt aach net grad so rischtich was Schweres (mer werd ja net jinger, gell), eher sowas mit beuffsischtische von Wohnunge unn Schigganiern von Leut, die wo da drin wohne – des kann isch.

Des letzte mal war isch aach Hausmeister innerem Hochhaus, unn glaab isch hab mer da so e paar Fertischkeide angeeischnet, die wo mir bei Ihne helfe könnt.

Isch kann sehr gut:

– Über de Hof brülle
– Kinner vom Rase verscheusche
– Autos uffschreibe die am falsche Packplatz stehe
– Fußbäll platt schtesche
– Türn uffschtemme odda eitrede
– Im Keller rummgeistern
– Putzplän kontrolliern
– Schmierfinke bei de Polizei abliffern
– Auslänner trietze
– un sowas alls

Außeren hab isch aach wie gesacht Heizungbauer gelernt. Bei de GWS Koth in Heddernheim. Leider sinn die Zeuschnisse irschendwie verschlampt worn, net von mir, da bin isch sehr gewissenhaft, des muß en annern gewese sein. Aber Hand uffs Herz – nur Aanser. Isch dät misch freue, wenn Sie mir Geleschenheid gäbe däte misch emal persehnlisch vorzustelle.

(Isch dät auch e klaa Likörsche mitbringe – da babbelt sisch leichter, gell).

Ansonsten verbleib isch

Ihnne Ihrn Karl-Heinz Gebbard

PS. Vor 11:00 gehts net, da hab isch Frühschobbe

ein hessischer Adventskranz…

die Rettung eines Holländers

Ein Holländer, ein Italiener und ein Deutscher gehen am Rhein entlang. Plötzlich rutscht der Holländer ins Wasser und droht zu ertrinken. Die beiden anderen springen hinterher und retten ihn. Sagt der Holländer:” Weil Ihr mich gerettet habt und ich vermögend bin, darf sich jeder was wünschen!” Sagt der Italiener: “Dann wünsche ich mir einen Ferrari!” “In Ordnung”, sagt der Holländer, “sollst Du bekommen!” Der Deutsche “Ich möchte einen Rollstuhl!” Fragt der Holländer: “Warum nen Rollstuhl?” “Wenn ich zuhause erzähle, daß ich nen Holländer gerettet habe, schlagen die mich zum Krüppel!”