…denn ein Tag an dem man nicht lacht, ist ein verlorener Tag!

Archiv für Dezember, 2016

Finanzamt 

Am Ende des Wirtschaftsjahres schickte das Finanzamt einen Steuerinspektor
zur Prüfung in das lokale Krankenhaus. 

Während der Steuerinspektor die Ausgaben prüfte, wandte er sich dem

Geschäftsführer des Krankenhauses zu und fragte: 

„Ich sehe hier, dass Sie eine Menge Verbandsmaterial einkaufen.

Was tun Sie eigentlich mit den Resten, die zu klein sind um sie zu verwenden?“

„Gute Frage“, antwortete der Geschäftsführer.

„Wir sammeln diese Reste und schicken sie an den Hersteller, und von Zeit zu Zeit schickt uns dieser  dafür einen kostenlosen Karton mit Verbandsmaterial.“ 

„Oh“, entgegnete der Inspektor, ein bisschen enttäuscht darüber, auf diese ungewöhnliche Frage eine Antwort zu erhalten.

Er machte jedoch weiter in seiner penetranten Art. 

„Und was ist mit diesen Pflaster-Einkäufen?

Was machen Sie mit den Überbleibseln, nachdem ein Patient verpflastert wurde?“ 

„Ah ja“ erwiderte der Geschäftsführer, der begriff, dass der Inspektor ihn mit einer nicht zu beantwortenden Frage auf Glatteis führen wollte. 

„Wir sammeln die Reste und schicken sie zurück an den Pflasterhersteller und von Zeit zu Zeit erhalten wir dafür einen kostenlosen Karton mit Pflastern.“ 

„Aha“ sagte der Prüfer und dachte angestrengt darüber nach, wie er den „Ich weiß auf alles eine Antwort“-Geschäftsführer doch noch kriegen könnte und er fuhr fort. 

„Was machen Sie denn mit den ganzen Haut- und Organresten, die bei den Operationen anfallen?“

„Nun, auch hier verschwenden wir nichts“, antwortete der Geschäftsführer.

„Wir heben alle diese kleinen Haut- und Fleischreste, Organteile und Gliedmaßen auf und senden sie ans Finanzamt, und einmal im Jahr schicken sie uns ein komplettes Arschloch!! 

Neulich beim Urologen

Sagt der Arzt zum Patienten vor der Prostatauntersuchung: „Es kann bei der Untersuchung als Nebenwirkung zu einer Erektion kommen, können sie damit leben?“

„Ja klar kein Problem.“ Meint der Patient.

Nach der Untersuchung sagt der Patient, dass er gar nicht gemerkt habe.

Darauf der Arzt: „Ich habe ja auch nicht von Ihnen gesprochen…“